Laos Myanmar Vietnam

Regionalprojekt zur Stärkung des regionalen Mikrofinanznetzwerks in Südostasien

Land
Laos, Myanmar, Vietnam

Projektpartner vor Ort
Vietnam: Vietnam Womens Union (TYM, MIF),
Laos: Lao Women's Union (WFDF, Village Funds),
Myanmar: CARD Myanmar Company Limited

Deutsche Projektpartner
Sparkasse Essen

Internationale Partner
CARD (Centre for Agriculture and Rural Development) MRI, Philippinen

Geldgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Dauer
01.01.2015 bis 31.12.2022


Der Zugang zu Finanzdienstleistungen in Vietnam, Laos und Myanmar (insbesondere in ländlichen Regionen) ist eine der größten Herausforderungen bei der Überwindung von Armut und ungleichen Lebensverhältnissen. Finanzinstitutionen benötigen die erforderlichen institutionellen und personellen Kapazitäten, um kostendeckend ein flächendeckendes Angebot von Basisfinanzdienstleistungen erbringen zu können. 

Ziel des Projektes ist es, den Zielgruppen in Vietnam, Laos und Myanmar über ein funktionierendes Mikrofinanznetzwerk einen langfristigen, nachhaltigen und bedarfsorientierten Zugang zu Finanzdienst­leistungen zu ermöglichen, der dazu beiträgt, die Lebensbedingungen ländlicher und insbesondere frauengeführter Haushalte zu verbessern. Gleichzeitig soll Kleinst- und Kleingewerbetreibenden bei der Durchführung von Investitionen und der Finanzierung von Geschäftsvorhaben, über die Bereitstellung von Fremdkapital, geholfen werden. Hierbei spielt die Digitalisierung von Prozessen eine wichtige Rolle.

In der Konsolidierungsphase sollen zudem die Kapazitäten (potenzieller) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über eine Stärkung praxisorientierter Ausbildung gefördert werden (in Vietnam).

Aufgabenstellung

  1. Gegenseitige Stärkung der Partnerinstitute durch ein regionales Netzwerk
  2. Stärkung und Professionalisierung der Partnerinstitute
  3. Förderung selbständiger strategischer Planung durch die einzelnen Partnerinstitute - insbesondere vor dem Hintergrund digitaler Herausforderungen
  4. Entwicklung von Business Continuity Management Maßnahmen
  5. Umfangreiche Personalentwicklungsmaßnahmen – inklusive der Förderung einer praxisorientierten Ausbildung an ausgewählten Universitäten (bspw. über die Business Games der Deutschen Sparkassenstiftung)
  6. Produktentwicklung (u.a. Mikroversicherungen)
  7. Finanzielle Bildung für die Zielgruppen (potenzielle Kundinnen und Kunden der Partnerinstitute, potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Finanzsektor)

Deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.