Ökologische Nachhaltigkeit

Die Sparkassenstiftung unterstützt lokale Banken und (Mikro)-finanzinstitute dabei, für ihre Kundinnen und Kunden Investitionen in nachhaltige Technologien zu finanzieren. Sie begleitet die Projektpartner beim Design und der Implementierung geeigneter Produkte wie Kredite und Versicherungen für Investitionen im Bereich erneuerbarer Energien und Energieeffizienz. Dies gilt auch für ressourcensparende Produktionsweisen sowie für eine bessere Anpassung an den Klimawandel, vor allem von Landwirten und kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen (KKMU), die im Bereich der Landwirtschaft tätig oder auf andere Art dem Klimawandel ausgesetzt sind.


1. Green Finance

Als strategischer Ansatz zur Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels soll Green Finance den Übergang zu einer kohlenstoffarmen und umweltfreundlichen Welt erleichtern. Green Finance bezieht sich auf jede finanzielle Initiative, jeden Prozess, jedes Produkt oder jede Dienstleistung, die entweder auf den Schutz der natürlichen Umwelt oder auf die Steuerung der Auswirkungen der Umwelt auf die Finanzierung und Investitionen ausgerichtet ist. Die Sparkassenstiftung unterstützt lokale Banken dabei, Finanzprodukte für Investitionen in nachhaltige Technologien zu entwickeln.

Projektbeispiel: Myanmar – Green Finance für den Nahrungsmittelsektor

Das Projekt in Myanmar zielt auf die Förderung einer sauberen Nahrungsmittelproduktion in Verbindung mit einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung ab. Zu diesem Zweck arbeitet der Projektpartner WWF eng mit politischen Akteuren (u.a. dem Ministerium für natürliche Ressourcen, Umwelt und Naturschutz und dem Industrieministerium) und den Verbraucherunternehmen selbst zusammen, um die politischen Weichen zu stellen, Informationen und technisches Know-how zur Verfügung zu stellen. Der Fokus der Sparkassenstiftung innerhalb des Projektes liegt auf der Schaffung bzw. Verbesserung von Finanzierungsmöglichkeiten für die Unternehmen.


2. Ländliche Entwicklung

Kreditgeschäft, Sparprodukte, aber auch Versicherungen und Zahlungsverkehr sind wesentliche Bestandteile der ländlichen Finanzierung. Im Mittelpunkt stehen die Erfordernisse landwirtschaftlicher Kleinstbetriebe und die Schaffung von bedarfsgerechten und maßgeschneiderten Agrarfinanzierungsprodukten, die auch Anbauzyklen und saisonale Schwankungen berücksichtigen. Ländliche Finanzierung umfasst aber auch komplette Wertschöpfungsketten und Sicherungsinstrumente, wie beispielsweise zielgerichtete Versicherungsprodukte oder Zahlungs- und Lieferantengarantien.

Projektbeispiel: Mexiko - Stärkung des Agrarsektors und Förderung der ländlichen Entwicklung

Die Sparkassenstiftung setzt sich dafür ein, die landwirtschaftliche Produktivität zu steigern und die nachhaltige Versorgung der wachsenden Bevölkerung mit Nahrungsmitteln zu sichern. Wir bieten Schulungen zur Verbesserung der finanziellen und unternehmerischen Ausbildung in ländlichen Gebieten an. Indem wir das unternehmerische Wissen der landwirtschaftlichen Erzeuger erweitern, sichern wir landwirtschaftliche Einkommen durch Produktivitätssteigerung und tragen dazu bei, die nachhaltige Versorgung der Menschen in Mexiko zu sichern. Zusätzlich fand im Oktober 2019 ein Hackathon statt, wo innovative digitale Lösungen für Kleinbauern und Landwirtschaftsunternehmen erarbeitet wurden.


3. Solarenergiesysteme fördern

Entwicklung ist ohne Energie nicht möglich. Um die Armut zu reduzieren, muss in den Entwicklungsländern eine nachhaltige Energieversorgung auf- und ausgebaut werden.

Projektbeispiel: Östliches Afrika (Rwanda, Burundi, Tansania, Uganda, Kenia)

Mit mobilen und stationären Zahlungssystemen sowie Sparmöglichkeiten und Krediten ermöglichen unsere Projektpartner in Ostafrika lokale Energieversorgungssysteme auf Haushalts- oder Betriebsebene und tragen so zur Elektrifizierung ländlicher Gebiete bei. Dies ist nicht nur entscheidend für die Entwicklung, sondern auch für die Förderung umweltfreundlicher, lokaler Systeme. Die Projekte der Sparkassenstiftung in Ostafrika haben die Institutionen des Mikrofinanzsektors auf Meso- und Mikroebene mit Solarenergiesystemen ausgestattet, um die eigene Energieversorgung zu sichern und vor allem Mitglieder und Kundinnen und Kunden durch Vorbildfunktion zur Nutzung klimafreundlicher Energiesysteme zu motivieren.

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.