Myanmar

Green Finance für den Nahrungsmittelsektor

Land
Myanmar

Projektpartner vor Ort
WWF Deutschland, Myanmar Food Processors and Exporters Association

Deutscher Projektpartner
n.a.

Geldgeber
EU

Dauer
01.02.2018 bis 31.01.2022
(Gesamte Laufzeit)


In den vergangenen Jahren hat sich Myanmars Wirtschaft zu einer der am schnellsten wachsenden der Welt entwickelt. Die Regierung will sicherstellen, dass Myanmars Ressourcen während dieser Entwicklung nachhaltig eingesetzt werden. Der Nahrungsmittelsektor, der zu 2/3 aus kleinen und mittelständigen Unternehmen besteht, ist einer der größten Verbraucher von Wasser und Energie des Landes. Investitionen zur Senkung des Energie- und Wasserverbrauchs können nicht nur zu einer umweltfreund­licheren Produktion, sondern auch zu Kosteneinsparungen bei den Unternehmen führen. Ein Hemmnis für solche Investitionen ist der mangelnde Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen.

Das Ziel dieses Projekts ist es, eine saubere Nahrungsmittelproduktion in Kombination mit einer nach­haltigen wirtschaftlichen Entwicklung zu stärken. Dabei sollen 200 Klein- und Mittelstandsunternehmen angesprochen werden. Während unser Partner, der WWF, eng mit den politischen Akteuren (u.a. das Ministry of Natural Ressources, Environment and Conservation und dem Ministry of Industry) und Unter­nehmen selbst zusammenarbeitet, um die politischen Weichen zu stellen, die Unternehmen aufzuklären und das technische Know-how zu transferieren, wird sich die Sparkassenstiftung vor allem mit der Schaffung und Verbesserung von Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen befassen. Diese soll über die institutionelle Stärkung von vier ausgewählten myanmarischen Banken erfolgen.

Deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.