Mexiko

PATMIR III - Finanzdienstleistungen im ländlichen Raum

Kleine Sparkassen und Genossenschaften schaffen in ländlichen Gegenden Mexikos oft den einzigen Zugang zu Finanzdienstleistungen für die Bevölkerung. Rund 384.000 neue Kunden haben im Laufe der Projektlaufzeit von Patmir II und III hiervon profitiert.

Land
Mexiko

Projektpartner vor Ort
Cirka 40 mexikanische Sparkassen im ländlichen Raum

Deutscher Projektpartner
n.a.

Geldgeber
BANSEFI (mexikanische Entwicklungsbank) mit Mitteln der Weltbank

Dauer
01/2012 - 01/2017


Im ländlichen Raum haben nur wenige Mexikaner Zugang zu Finanzdienstleistungen. Es gibt hier – anders als in den Städten – oft keinerlei Finanzinstitute. Ein möglicher Ausweg sind die Genossenschaften und Sparkassen in Mexiko. Für sie ist der ländliche Raum als Markt attraktiv und sie haben einen sozialen Auftrag. Da die Institutionen die Kosten und Risiken einer Expansion in Ortschaften mit weniger als 15.000 Einwohnern und unterdurchschnittlichem Einkommensniveau oft scheuen, ist die Erstattung eines Großteils der Expansionskosten ein wichtiger Bestandteil des Projekts.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die teilnehmenden Sparkassen gemeinsam mit der Sparkassenstiftung ein Konzept zur Expansion einschließlich der Implementierung neuer, marktgerechter Produkte und Technologien, angepasster Marketingstrategien und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung erstellen. Dies umfasst auch das Training und die Schulung der Mitarbeiter der Sparkassen sowie Maßnahmen der finanziellen Bildung für deren Kunden (insbesondere Frauen und indigene Bevölkerung).

Im Rahmen des Projekts wurden bei den teilnehmenden Sparkassen Spar- und Kreditprodukte eingeführt, die Vertriebsmitarbeiter geschult, neues Personal rekrutiert und eingearbeitet, Marktstudien erstellt, neue Zweigstellen eröffnet sowie Marketingmaßnahmen entwickelt und implementiert. Gleichzeitig wurden die bisher meist noch unregulierten Sparkassen mit Aktivitäten und Schulungen im Bereich des Risikomanagements, der internen Revision und im Treasury in ihrem Lizenzierungsprozess begleitet. Diese Maßnahmen tragen zur Unterstützung des Entwicklungsprozesses des mexikanischen Sparkassen- und Genossenschaftssektors bei.

Die Sparkassenstiftung hat in der viereinhalbjährigen Projektlaufzeit etwa 50 meist kleine Sparkassen in Mexiko zur Teilnahme am Projekt gewonnen, und es wurden 240.250 neue Kunden bis Ende des Jahres 2016 erreicht. Während des Vorläuferprojekts PATMIR II wurden bereits über 144.000 Neukunden gewonnen: Somit wurde ein wesentlicher Beitrag zur finanziellen Inklusion im ländlichen Raum Mexikos geleistet.

Das Projekt wurde von der nationalen Entwicklungs- und Sparkassenzentralbank BANSEFI mit finanzieller Unterstützung der Weltbank im Rahmen eines umfassenden Programms zur Verbesserung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen gesteuert. Zum Jahresende 2016 endete dieses sehr erfolgreiche Projekt. BANSEFI analysiert die Möglichkeiten für eine Fortsetzung des PATMIR-Projekts.

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.