Indonesien

Förderung eines dezentralisierten Finanzdienstleistungsangebots der regionalen Entwicklungsbanken (BPDs)

Auch in Indonesien wurde mit der Ausbildung von Trainern für das Kleinstunternehmerplanspiel der Sparkassenstiftung begonnen

Land
Indonesien

Projektpartner vor Ort
ASBANDA,
27 regionale Entwicklungsbanken (BPDs)

Deutsche Projektpartner
n.n.

Geldgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Dauer
01.06.2010 bis 31.03.2020
(Gesamte Laufzeit)


Die Förderung des Wirtschaftswachstums und die Bekämpfung der Armut, speziell in entlegenen Regionen, gehören zu den wesentlichen Herausforderungen in Indonesien.

Die Sparkassenstiftung unterstützt deshalb die regionalen Entwicklungsbanken (Bank Pembangunan Daerah, kurz BPDs) bei der Einführung eines marktgerechten Mikrokreditprodukts für Kleinst- und Kleinunternehmer (KKMU). Die BPDs bilden auf konsolidierter Basis schon heute die viertgrößte Bankengruppe Indonesiens. Zudem verfügen sie über das zweitgrößte Filialnetz im Land. Ein weiteres Projektziel liegt in der institutionellen Stärkung des BPD-Dachverbands ASBANDA. Ein abgestimmtes Geschäftsmodell, eine funktionsfähige Verbandsstruktur sowie der Aufbau fachlicher Expertise im Verband tragen dazu bei, dass die Gruppe der regionalen Entwicklungsbanken stärker zusammenarbeitet. Damit unterstützt die Stiftung das Transformationsprogramm der indonesischen Regierung, das zum Ziel hat, die BPDs zu einer stabilen und leistungsfähigen Finanzgruppe aus unabhängigen Banken zu formen.

 

Deutsche Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.