Unsere wichtigsten Aufgaben

Viele wichtige Politiker haben gesagt:

"Wir wollen

dass die Welt besser wird."

Sie haben 17 Ziele aufgeschrieben.

Zum Beispiel:

  • Keine Armut mehr.

  • Keine Kriege mehr.

  • Weniger Umwelt·verschmutzung.

  • Männer und Frauen sollen gleich viel verdienen.

 

Die Spar·kassen·stiftung will auch diese Ziele erreichen.

Die Arbeit der Spar·kassen·stiftung hilft bei 10 von diesen Zielen mit.

 

Die Spar·kassen·stiftung hilft bei allen Aufgaben

die normale Banken machen müssen.

 

Dabei hat die Spar·kassen·stiftung 6 Haupt-Ziele:

Training und Schulungen

Wir helfen in armen Ländern

gute Mitarbeiter auszubilden.

Zum Beispiel:

  • Wir gründen Akademien (Schulen für Erwachsene).

  • Wir bilden Ausbilder aus.

    Damit diese das Wissen weiter·geben.

    Wir machen auch selber Seminare (Schulungen).

Wir zeigen: Wie funktioniert Geld

Es reicht nicht

wenn die Banken gut sind.

Auch die Menschen müssen Geld verstehen.

Zum Beispiel müssen sie wissen:

"Kann ich mir ein Haus leisten?"

 

Wir bringen Kindern bei

wie Geld funktioniert.

Das heißt "Spar·kassen SchulService".

 

Und wir bringen das auch Erwachsenen bei.

Das heißt "Geld und Haushalt".

 

Das machen wir in Deutschland.

Und dabei lernen wir

wie man Geld am besten erklärt.

Danach erklären wir Geld auch in anderen Ländern.

Geld für kleine Firmen

Damit ein Land gut funktioniert

braucht man viele kleine Firmen.

Zum Beispiel:

  • Handwerker.

  • Bäcker.

 

Diese kleinen Firmen brauchen oft Geld.

Zum Beispiel:

  • Um ein Auto zu kaufen.

  • Um eine Näh·maschine zu kaufen.

 

Diese kleinen Firmen bekommen bei anderen Banken oft kein Geld.

Weil die Banken lieber mit großen Firmen arbeiten.

 

Deshalb helfen wir.

Wir zeigen Banken:

Wie gibt man kleinen Firmen Geld.

Und wie bekommt man es später auch zurück.

Neue Gruppen gründen (machen)

In Deutschland macht niemand einfach so eine Bank.

Man macht eine richtige "Bank-Firma".

Die sich an Gesetzte hält.

 

Und diese Banken arbeiten nie ganz alleine.

Sie sind in Gruppen.

In den Gruppen helfen sich die Banken gegenseitig.

 

Solche Gruppen gibt es in armen Ländern oft nicht.

Und an Gesetze halten sich viele auch nicht.

 

Die Spar·kassen·stiftung gründet (macht) diese Gruppen.

Damit die Banken sich gegenseitig helfen können.

Geld für Bauern

Auch Bauern (Land·wirte) brauchen oft Geld.

Zum Beispiel:

  • Um einen Traktor (Maschinen) zu kaufen.

  • Um Saatgut zu kaufen.

    (Aus Saatgut wachsen dann neue Pflanzen.)

  • Um Futter (Essen) für die Tiere zu kaufen.

 

Banken für Bauern müssen vieles beachten:

  • Bauern verdienen nur in manchen Monaten Geld.

    Wenn Ernte ist.

  • Manchmal ist eine Ernte schlecht.

    Dann kann der Bauer weniger zurück·zahlen.

    Dagegen gibt es aber Versicherungen.

  • Bauern haben oft kein Bank·konto.

    Sie bezahlen alles mit Bar·geld.

 

Die Spar·kassen·stiftung hilft Banken dabei

Bauern zu helfen.

Umwelt·schutz

Die Spar·kassen·stiftung möchte Firmen helfen

welche die Umwelt schützen.

Zum Beispiel:

Firmen die dabei helfen

Strom zu sparen.

 

Die Spar·kassen·stiftung zeigt Banken:

Was brauchen solche Firmen?

 

Dann können diese Firmen Geld bekommen.

Und damit etwas Gutes für die Umwelt tun.

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Fon: +49 228 9703-0
Fax: +49 228 9703-6613 o -6630

» E-Mail

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.