Nachwuchsförderung der rheinischen Sparkassen und des RSGVs

Der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) möchte Nachwuchskräfte der rheinischen Sparkassen in Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V. fördern. Die Sparkassenstiftung mit Sitz in Bonn koordiniert derzeit über 45 Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern, um finanzielle Inklusion weltweit voranzutreiben.

Niklas Christoffel von der Kreissparkasse Köln (2.v.r) wurde bei den Aktivitäten der Sparkassenstiftung Tansania - hier beim Weltspartag – direkt eingebunden.

Seit über zehn Jahren ist die Sparkassenstiftung in Afrika tätig und wird vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband als fester deutscher Partner unterstützt. Seit letztem Jahr engagiert sich der RSGV auch aktiv für den Nachwuchs der rheinischen Sparkassen. In der Pilotphase von Oktober 2019 bis April 2020 gehen drei junge Mitarbeiter der rheinischen Sparkassen für einen sechswöchigen Einsatz als „Junior Consultants“ in die Projektländer der Sparkassenstiftung. Dort erhalten sie spannende Einblicke in die internationale Entwicklungszusammenarbeit im Finanzsektor. Das Projekt richtet sich an Angestellte mit zwei bis drei Jahren Arbeitserfahrung nach Abschluss ihrer Berufsausbildung.

Die drei ausgewählten Nachwuchskräfte sind Lukas Kalbfleisch von der Sparkasse am Niederrhein, Niklas Christoffel von der Kreissparkasse Köln und Melanie Pütz von der Stadtsparkasse Düsseldorf. Während Lukas Kalbfleisch das Projekt in Ghana unterstützt, sind Niklas Christoffel in Tansania und Melanie Pütz in Ruanda eingesetzt worden. Alle drei arbeiten mit dem Team vor Ort zusammen und sind direkt in bestehende Strukturen eingebunden. Sie bereiten Veranstaltungen, Workshops, Diskussionsrunden und Strategieplanungen vor. Zusätzlich begleiten sie Trainings zur Unterstützung der beruflichen Ausbildung für Angestellte von Mikrofinanzinstitutionen und Partnerorganisationen vor Ort.

Der Präsident des RSGV, Michael Breuer, ist der Initiator des Pilotprojekts und Befürworter des Austausches, bei dem vor allem junge Menschen die Möglichkeit bekommen sollen, in Afrika praktische Erfahrungen zu sammeln. Breuer betont: „Gerne ermöglichen wir auch jungen Verbandsexperten ihre Expertise vor Ort einzubringen. Einsätze, von denen alle Beteiligten profitieren.“ Mit der Rückkehr der drei jungen Angestellten Ende März geht auch die Pilotphase zu Ende. Über eine Erweiterung der Nachwuchsförderung wird dann im Frühjahr 2020 entschieden.

 

Kontakt:
Jennifer Berbuir / Anna Niedergesäß
0228/9703- 6651/6633

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Phone: +49 228 9703-0
Fax: +49 228 9703-6613 or -6630

» E-Mail

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.