01.07.2019

Burundi | Verbesserung des Zugangs von Spargruppen zu Krediten für die Finanzierung von agro-ökologischen Latrinen "Akasuga"


Land
Burundi

Projektpartner vor Ort
Réseau des Institutions de Microfinance au Burundi (RIM)

Deutscher Projektpartner -

Geldgeber
Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Dauer
01.07.2019 bis 30.04.2020


Beschreibung In Burundi stellt der Klimawandel das Land vor große Herausforderungen für seine sozioökonomische Entwicklung; die Auswirkungen auf entwicklungsrelevante Sektoren wie die Landwirtschaft, Viehzucht und Gesundheit sowie auf Wasserressourcen und Bodenfruchtbarkeit in der Küstenregion des Tanganyika Sees sind spürbar. Die hohe Armut der ländlichen Bevölkerung sowie mangelnde Hygiene führen zu wiederholten Ausbrüchen von Choleraepidemien und anderen Krankheiten.

Um die sanitären Grundversorgung zu verbessern und ländlichen Haushalten den Zugang zu biologischem Düngemittel zu ermöglichen, entwickelte die GIZ die ökologische Latrine „Akasuga“. Nach der Einführung der Latrine in den drei Provinzen Mwaro, Bururi und Rumonge werden die Haushalte einbezogen, den Bau der Latrine finanziell selbst zu tragen.

Angesichts der geringen finanziellen Inklusion soll der Zugang zu Mikrofinanzierung durch die Anbindung von Spargruppen zum formellen Finanzsektor gefördert werden. Die Mitglieder werden im Savings Game ausgebildet, zum Sparen angehalten und in der Formulierung von Kreditanträgen gecoacht. Gleichzeitig werden die Mikrofinanzinstitutionen (MFIs) in der Einführung eines Kreditproduktes für Spargruppen beraten. Die Kreditraten sollen mit dem Verkauf von biologischem Dünger sowie von den höheren Ernteerträgen für schnellwachsende Kulturen wie Gemüse zurückgezahlt werden.


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.