01.09.2017

Türkei | Steigerung finanzieller und unternehmerischer Kompetenzen von Flüchtlingen und Vertriebenen


Land
Türkei

Projektpartner vor Ort
Ministerium für Nationale Bildung

Deutscher Projektpartner
n.a.

Geldgeber
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Dauer
01.09.2017 bis 30.09.2018
(Gesamte Laufzeit)


Derzeit leben rund drei Millionen Flüchtlinge in der Türkei, die meisten von ihnen sind Syrer. Fast alle wurden in lokalen Gemeinden untergebracht, oft in städtischen Ballungsgebieten. Flüchtlinge suchen in erster Linie Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und Arbeitsplätzen. Dies stellt die türkischen Behörden vor große Herausforderungen. Der anfängliche Fokus auf humanitäre Hilfe hat sich auf die langfristige Integration von Flüchtlingen in lokale Gemeinschaften verlagert. Dadurch ist auch die finanzielle Integration relevanter geworden. Sowohl Flüchtlinge als auch Einheimische aus wirtschaftlich schwächeren Schichten weisen Defizite in finanzieller und unternehmerischer Bildung auf, da lokale Finanzinstitute diese kaum fördern.

Das entwicklungspolitische Ziel ist es, Flüchtlinge in ihre Aufnahmegemeinschaften zu integrieren und ihnen sowie der einheimischen Bevölkerung finanzielle und unternehmerische Bildung anzubieten.

Das Stiftungsprojekt ist eingebettet in ein GIZ-Projekt zur Integration von Flüchtlingen in die duale berufliche Bildung in der Türkei. Sowohl türkische als auch Berufsschüler mit Flüchtlingshintergrund werden finanziell und unternehmerisch geschult. Damit werden sie in die Lage versetzt, kompetent finanzielle Entscheidungen zu treffen und Finanzangebote wahrzunehmen. Darüber hinaus werden mögliche unternehmerische Aktivitäten der Zielgruppen gefördert.


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.