01.01.2014

Kamerun | Sparkassenpartnerschaftsprojekt zur Stärkung der Dorfsparkassen (CVECA)


Auch Kamerun fährt eine nationale Strategie zur finanziellen Inklusion mit dem Ziel, die finanzwirtschaftliche Versorgung der ländlichen Bevölkerung durch die Stärkung der rund 240 Dorfsparkassen zu verbessern

Land
Kamerun

Projektpartner vor Ort
Microfinance et Développement, MIFED (Verband) und angeschlossene regionale Netzwerke

Deutscher Projektpartner
Sparkasse Esslingen-Nürtingen

Geldgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Dauer
01.01.2014 bis 31.12.2021
(Gesamte Laufzeit)


Kamerun ist Mitglied der zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft. Innerhalb dieser zeichnet sich das Land durch seine volkswirtschaftliche Leistung aus. Die politische Stabilität im Land hat sich in den vergangenen Monaten verschlechtert. In den anglophonen Gebieten haben sich die Spannungen zu einem lokalen Bürgerkrieg ausgeweitet.

Durch den Preisverfall im Landwirtschaftssektor hat sich auch die wirtschaftliche Situation verschlechtert. Dies hat Auswirkungen auf den Mikrofinanzsektor. Unabhängig davon ist dieser von Unterkapitalisierung und fehlender Professionalität geprägt, was auf das begrenzte Angebot von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zurückzuführen ist.


Zugang zu Finanzdienstleistungen, insbesondere im ländlichen Raum, bietet unter anderem das Netz von rund 200 Dorfsparkassen (Caisses Villageoise d’Epargne et de Crédit Autogérée, CVECA). Die Dorfsparkassen sind in fünf Regionalverbänden organisiert, die unter anderem normsetzende und kontrollierende Funktionen ausüben. Gegründet wurden sie durch den nationalen Dienstleister „Microfinance et Développement“ (MIFED), der das staatliche Mandat innehat, Dorfsparkassen zu gründen und ihre Geschäftstätigkeit zu überwachen.

Neben dem Mikrofinanzsektor im Allgemeinen sind auch die Dorfsparkassen in einem Konsolidierungsprozess angekommen und sollen daher auf diesem Weg begleitet werden. Eine neue Regulierung der Zentralbank stellt dabei erhöhte Anforderungen an Verbände und Institute, welche bis Ende 2020 zu erfüllen sind.

Das Sparkassenpartnerschaftsprojekt fügt sich ein in Kameruns nationale Strategie zur finanziellen Inklusion und hat das Ziel, die finanzwirtschaftliche Versorgung der ländlichen Bevölkerung durch die Stärkung der Dorfsparkassen zu verbessern. Die Finanzdienstleistungen der Dorfsparkassen sollen zugänglicher, günstiger und qualitativ hochwertiger werden. MIFED soll durch institutionelle Entwicklung gestärkt werden, um als nationaler Dienstleister seinem Auftrag nachzukommen, die Dorfsparkassen zu unterstützen und die berufliche Bildung im Sektor zu fördern.

 

 


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.