01.03.2015

Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Ukraine, Iran | „Responsible Finance“ (Finanzielle Bildung, Konsumentenschutz, verantwortungsbewusstes Angebot von Finanzdienstleistungen)


„Früh übt sich“… unser Foto zeigt eine Veranstaltung in einer Schule im Rahmen des Weltspartags

Länder
Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Iran, Ukraine

Projektpartner vor Ort
Zentralbanken der Länder, Jugendorganisationen, Verbände und Trainingsinstitute, ausgewählte Finanzinstitutionen

Deutsche Partner
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden

Geldgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ)

Dauer
01.03.2015 bis 28.02.2021
(Gesamte Laufzeit)


Mit Ausnahme des Iran blicken alle Projektländer auf eine sowjetische Vergangenheit zurück. Sie teilen die Erfahrung, dass mühsam Angespartes durch die Anlage in Schneeballsystemen oder durch den Zusammen-bruch von Banken verloren gehen kann. Das Vertrauen in die Banken und in den Finanzsektor ist dementsprechend gering. Der Finanzsektor im Iran befindet sich im Umbruch.

Projektziel ist daher die Förderung von „Responsible Finance“: Hierunter versteht man einen fairen Interessen-ausgleich zwischen einem Finanzinstitut und seinen Kunden und Geschäftspartnern einerseits sowie mit seinen Anteilseignern und Kreditgebern andererseits. Responsible Finance beschreibt damit das erfolgreiche deutsche Sparkassenmodell: An ihrem öffentlich-rechtlichen Auftrag orientiert, verbinden die Sparkassen in Deutschland wirtschaftliche Effizienz mit der Verantwortung für die Gesellschaft.

Im Detail umfasst Responsible Finance die Komponenten finanzielle Bildung, Konsumentenschutz und Schaffung eines verantwortungsvollen Angebots von Finanzdienstleistungen.

 

 


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.