Die Qualitätssicherung der Sparkassenstiftung in laufenden Projekten im Überblick

Um die Qualität in der Projektdurchführung in Bonn und vor Ort sicherzustellen und laufend zu verbessern wurde das Team Unternehmensentwicklung mit der Aufgabe betraut, die Qualitätssicherung in der Sparkassenstiftung in systematischer Weise zu steuern. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und den zuständigen Projektleitern.


Zentrale Qualitätssicherung

Das Ziel der Zentralen Qualitätssicherung ist es, einen Mehrwert für die Sparkassenstiftung insgesamt zu erbringen, indem Wissen / Best Practice innerhalb der Projekte ausgetauscht, aber auch Prozesse beleuchtet und ggf. verbessert werden. Hierfür werden im Dezember eines jeden Jahres drei laufende Projekte nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. In diesen drei Projekten wird eine interne Qualitätsüberprüfung vor Ort durchgeführt, bei der die folgenden Themen inhaltlich geprüft und beleuchtet werden: (1) Projektmanagement und Prozesse, (2) Kommunikation und (3) weitere Besonderheiten, die ggf. auf andere Projekte übertragen werden können. Auf Grundlage eines Berichtes mit Handlungsempfehlungen wird ein Aktivitätenplan mit Maßnahmen, Verantwortlichkeiten und Fristen zur Umsetzung von qualitätssichernden und -verbessernden Maßnahmen für die Sparkassenstiftung erstellt.


Dezentrale Qualitätssicherung

Die dezentrale Qualitätssicherung erfolgt in vielen Fällen auf Grund von Vorgaben des Geldgebers. Meist erfolgt diese in Form von Projektfortschrittskontrollen, die in der Regel ein halbes Jahr vor dem Ende einer jeweiligen Projektphase durch externe, entwicklungspolitisch erfahrene Experten vor Ort durchgeführt werden. Die Bewertung des Projektfortschrittes erfolgt hierbei unter Analysierung folgender Aspekte: (1) Rahmenbedingungen, (2) Projektkonzeption / Wirkungslogik / Wirkungsebenen, (3) Bewertung anhand der OECD-DAC-Kriterien (Relevanz, Effektivität, Effizienz, Entwicklungspolitische Wirkungen, Nachhaltigkeit), (4) Querschnittsthemen und (5) Prüfung der Projektdokumentation. In einem Abschlussbericht werden Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt. Damit wird ein kritisch analytischer Rückblick auf die Wirkungen mit der strategischen Vorausschau auf die Zukunft des Vorhabens kombiniert.

Die Sparkassenstiftung ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Evaluation e. V. (DeGEval) und nimmt an den durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung koordinierten Jahrestreffen der Evaluierungseinheiten deutscher EZ-Organisationen teil.


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.