28.06.2019

Neuer starker Partner für finanzielle Bildung: Sparkassenverband Westfalen-Lippe ist Projektpartner für den Kaukasus und die Ukraine

Die 60 Sparkassen in Westfalen-Lippe sind seit gestern Projektpartner der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation. Die Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Professorin Liane Buchholz, und der Vorstandsvorsitzende der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation, Heinrich Haasis, unterzeichneten am Mittwoch (26. Juni) in Rheda-Wiedenbrück die Verträge zur Projektpartnerschaft.


Prof. Liane Buchholz und Heinrich Haasis unterzeichnen die Verträge zur Projektpartnerschaft

v.l.n.r.: Dr. h. c. Sven-Georg Adenauer, Prof. Liane Buchholz, Heinrich Haasis, Jürgen Wannhoff

Die westfälisch-lippischen Sparkassen werden nun Mitarbeiter in die Projektbüros vor Ort entsenden. Dort unterstützen die Sparkassenexperten die Stiftungsarbeit bei Themen wie finanzieller Grundbildung, Sparmobilisierung, Personalentwicklung, digitale Produkte oder Risikomanagement. Geplant ist, dass bis zum Ende der Projektlaufzeit im Februar 2021 jährlich zehn bis fünfzehn erfahrene Mitarbeiter aus Westfalen-Lippe für bis zu zwei Wochen im Ausland zum Einsatz kommen und die Stiftungsbüros vor Ort bei ihrer Arbeit unterstützen. Im Kaukasus und in der Ukraine sind vor allem die ländlichen Regionen durch hohe Arbeitslosigkeit und eine dadurch bedingte Armut geprägt.

„Wer spart, baut Wohlstand auf. Dieses Ziel verfolgen wir als Sparkassen in Deutschland und das möchten wir auch in Regionen ermöglichen, denen es nicht so gut geht wie uns“, so Professorin Liane Buchholz. Die Sparkassen in Westfalen-Lippe wollen darum ihren Beitrag dazu leisten, um zur Wohlstandsentwicklung und Stabilisierung der wirtschaftlichen Strukturen in der Region beizutragen.

„Ich freue mich sehr, dass die Sparkassen in Westfalen-Lippe sich für das Projekt Kaukasus engagieren“, erklärte Stiftungsvorstand Heinrich Haasis. „Menschen zu helfen, Vermögen aufzubauen entspricht dem Ursprungsgedanken der Sparkassen. Diese gute Idee war auch in Deutschland die Basis für Wohlstand. Darum trägt die Stiftung für internationale Kooperation diese Sparkassen-Idee gerne weiter.“

 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des SVWL

Beitrag auf Sparkassenzeitung Online 1. Juli 2019

Video zur Vertragsunterzeichnung der Projektpartnerschaft

 

Ansprechpartner:

Carina Bauer
Sparkassenstiftung für internationale Kooperation
Simrockstraße 4
53113 Bonn

Tel.: +49 228 9703-6608


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.