Neues Kooperationsabkommen in der Mongolei

Ende Januar wurde in der Mongolei ein Kooperationsabkommen zwischen der Zentralbank der Mongolei (BoM), dem mongolischen Bankenverband (MBA) und der Sparkassenstiftung Mongolei unterzeichnet.

von links nach rechts: Amar Lkhagvasuren, Geschäftsführer des mongolischen Bankenverbandes, Medree Balbar, Präsident des mongolischen Bankenverbandes, Jörn Rosenberg, Deutscher Botschafter in der Mongolei, Enkhtaivan Ganbold, Vizegouverneur der Zentralbank der Mongolei, Markus Loch, Landesvertreter der Sparkassenstiftung Mongolei, Odontungalag Baatar, Direktorin des Zentrums für öffentliche Bildung und Information der Zentralbank der Mongolei, Batjin Natsagdorj, Seniorspezialist der Zentralbank der Mongolei

von links nach rechts: Das Abkommen wurde von Medree Balbar, Markus Loch und Enkhtaivan Ganbold unterzeichnet.

An der Unterzeichnungszeremonie haben unter Einhaltung der Corona-Auflagen der Vizegouverneur der Zentralbank der Mongolei, Ganbold Enkhtaivan, der deutsche Botschafter in der Mongolei, Jörn Rosenberg, der Präsident des mongolischen Bankenverbandes, Balbar Medree, der Geschäftsführer des mongolischen Bankenverbandes, Lkhagvasuren Amar, sowie der Landesvertreter der Sparkassenstiftung Mongolei, Markus Loch teilgenommen. Das neue Kooperationsabkommen wurde durch Ganbold Enkhtaivan, Balbar Medree und Markus Loch unterzeichnet.

Im Rahmen der Finanzsektorentwicklung in der Mongolei wird schon seit längerer Zeit ein “Programm zur Verbesserung der finanziellen Grundbildung der Öffentlichkeit” von der mongolischen Zentralbank in Zusammenarbeit mit staatlichen und nicht staatlichen Organisationen durchgeführt. Im Rahmen dieses Programmes wurde jetzt das zusätzliche Kooperationsabkommen mit der Sparkassenstiftung Mongolei abgeschlossen.

Wichtigster Punkt der Vereinbarung ist die Gründung eines neuen Bildungsinstitutes für den gesamten Bankensektor in der Mongolei. Mit Hilfe einer Start-Finanzierung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland (BMZ) sollen Qualifizierungsstandards für alle Tätigkeitsbereiche im mongolischen Bankensektor definiert werden. Darauf aufbauend werden dann gemeinsam mit der Sparkassenstiftung die entsprechenden Trainings- und Ausbildungskonzepte entwickelt und umgesetzt.

Seit 2017 arbeiten die Zentralbank der Mongolei und die Sparkassenstiftung Mongolei im Projekt “Duale Berufsausbildung zum Bankspezialisten und Verbesserung der finanziellen Grundbildung der jungen Bevölkerung” sehr erfolgreich zusammen. Jetzt wurden durch die Unterzeichnung des Kooperationsabkommens die Rahmenbedingungen geschaffen, um die positive Entwicklung der letzten Jahre nachhaltig zu sichern und auszubauen.

 

von Markus Loch und Christina Heuft

 

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Fon: +49 228 9703-0
Fax: +49 228 9703-6613 o -6630

» E-Mail

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.