16.10.2019

Der Sparkassen-Hackathon in Mexiko

Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V. hat vergangene Woche in Mexiko einen Hackathon veranstaltet. Der Fokus des dreitägigen „HackaFests“ mit über 60 Teilnehmenden lag auf der Entwicklung digitaler Finanzlösungen für Kleinbauern. Das Gewinnerteam darf am „Symbioticon“ des Sparkassen Innovation Hub im November 2019 in Hamburg teilnehmen - einer der größten Hackathons im Finanzsektor.


Christina Olsen, Expertin für Digitalisierung der Sparkassenstiftung in Mexiko, unterstützte das dreitägige Hackafest tatkräftig.

Basteln, Tüfteln und Coden – Drei Tage lang wurden innovative Ideen mit digitalen Lösungen kombiniert.

Ein Hackathon, zusammengesetzt aus den Worten „Hack“ und „Marathon“, ist eine Soft- und Hardware-entwicklungsveranstaltung. In Mexiko trafen sich dafür neben Mitarbeiter der Sparkassenstiftung viele IT-Begeisterte, Kleinbauern und Studierende, um unter Zeitdruck an innovativen digitalen Lösungen für den mexikanischen Agrarsektor zu arbeiten. Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung der Teams entstanden spannende digitale Prototypen.

Finanzielle Inklusion in Mexiko

Der Schwerpunkt des mexikanischen Hackathons lag nicht zufällig im Bereich innovativer Finanzleistungen im Agrarsektor, sondern war Teil des Agrar-Fintech-Projekts der Sparkassenstiftung in Mexiko. Dort ist die entwicklungspolitische Einrichtung der Sparkassen-Finanzgruppe seit vielen Jahren tätig und hat sich besonders auf finanzielle Inklusion in ländlichen Regionen spezialisiert. Mexiko als zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas produziert aktuell nur etwa die Hälfte seiner benötigten Lebensmittel selbst. Viele mexikanische Kleinbauer haben keinen Zugang zu grundlegenden Finanzdienstleistungen; zudem mangelt es an finanzieller Bildung und Infrastruktur, besonders in ländlichen Gegenden.

Hier spielt Zukunftsmusik

An dieser Stelle setzt der Hackathon mit digitaler Ausrichtung auf kleine landwirtschaftliche Erzeuger an, denn digitale Dienstleitungen sind schneller und kostengünstig verfügbar. Das Gewinnerteam hat beispielsweise die digitale Plattform „FarmLink“ entwickelt, die landwirtschaftlichen Produzenten direkt mit Restaurants und Kleinunternehmern verbindet. Dadurch können fairen Preise und gute Qualitätsstandards für alle Beteiligten geschaffen werden. Die Grundidee stammt von einem Vater und seiner Tochter in Mexiko, denen die nötige IT-Expertise fehlte. Durch das Hackafest haben sie die Chance bekommen das Konzept in die Tat umzusetzen. Gemeinsam fahren sie nun nach Hamburg zum Hackathon des Sparkassen Innovation Hubs.

Neben der Unterstützung des Instituts für Design und technologische Innovation (IDIT) der mexikanischen Universität Iberoamericana Puebla, konnte die Sparkassenstiftung auch auf die Innovation und das Wissen der Sparkassen-Finanzgruppe zugreifen. In Zukunft sollen weitere Hackathons in Mexiko stattfinden.

 

Inka Rück / Jennifer Berbuir
Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Telefon: +49 228 9703 – 6631 / 6651


Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Phone: +49 228 9703-0
Fax: +49 228 9703-6613 or -6630

» E-Mail

Bitte schalten Sie JavaScript an, wenn Sie Google Analytics deaktivieren möchten.