Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Tadschikistan

Premiere: Erster Weltspartag in Tadschikistan

Bereits am 24. Oktober 2016 startet die erste Weltsparwoche in Tadschikistan, die mit dem ersten Weltspartag des Landes am 28. Oktober ihren Höhepunkt finden wird. 

Die Amonatbank wird bei der Durchführung der ersten tadschikischen Weltsparwoche von der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation unterstützt. Diese hat die Einführung von Weltspartagen, -wochen und -monaten bereits in zahlreichen Projektländern begleitet und ist daher ein starker Partner bei der Umsetzung aller notwendigen Schritte, beispielsweise bei der Auswahl und Vorbereitung der teilnehmenden Bankfilialen und des beteiligten Personals, bei der Materialentwicklung oder bei der Organisation von Abläufen und Attraktionen.

Vier Pilotfilialen nehmen mit zahlreichen Wettbewerben und Aktionen an der ersten Weltsparwoche in Tadschikistan teil. Jede dieser Filialen lädt ihre Kunden und interessierte Besucher in der Zeit vom 24. bis zum 28. Oktober täglich zu interaktiven Seminaren zum Thema „finanzielle Grundbildung“ ein, stellt ihre Standardprodukte für Privatkunden vor und bietet eigens vom Filialleiter geführte Erkundungstouren durch das Institut an. Für die spielerische Vermittlung finanziellen Grundwissens ist ebenfalls gesorgt: Auf den Sieger eines eigens für die Weltsparwoche entwickelten Sparspiels wartet ein Gewinn in Form von Geschenkmünzen der Nationalbank Tadschikistan und der Gewinner einer Weltsparwochen-Lotterie wird sein, der errät, wie viel Geld sich einem ausgestellten Spargefäß befindet. 

 

Gründliche Vorbereitung für einen gelungenen Auftakt

Um das Vertrauen der Bevölkerung in den lokalen Bankenmarkt zu stärken und Wissen rund um das Thema „finanzielle Bildung“ kompetent an Groß und Klein vermitteln zu können, schulte die Sparkassenstiftung vorab die während der Weltsparwoche eingesetzten Bankberater in den Bereichen Kommunikation, finanzielle Grundbildung, Produkt- und Dienstleistungsangebot sowie zielgruppengerechte Wissensvermittlung im Beratungsgespräch. 

Auch die Filialleiter der teilnehmenden Banken sowie die zuständigen Abteilungsleiter wurden auf die bevorstehende Weltsparwoche eingestimmt. 

 

Weltsparwoche als Chance: Vertrauen in lokale Banken stärken

Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit beeinflussen das Verhältnis der Bevölkerung zum tadschikischen Bankenmarkt bis heute negativ. Trotz eines inzwischen funktionierenden Einlagensicherungsfonds legen besonders Menschen mit niedrigerem Einkommen aus ländlichen Regionen ihr Geld nicht auf einem Konto an, sondern horten Ersparnisse unter unsicheren Bedingungen zuhause. Es fehlt an Vertrauen in die Banken, schlichtweg an einer gut erreichbaren Filiale oder an einem Angebot, dass diesen Menschen ermöglicht, auch kleine Geldbeträge gewinnbringend anzulegen. Dies führt dazu, dass viele unzureichend vorsorgt sind und im Notfall auf einen teuren Konsumentenkredit zurückgreifen müssen. 

Dem möchte die Amonatbank mit ihrem flächendeckenden Filialnetz und einem breiten, auch auf Bezieher geringer Einkommen ausgerichteten Dienstleistungs- und Produktangebot entgegenwirken. Die Weltsparwoche sieht sie als Chance, gemeinsam mit der Sparkassenstiftung und der tadschikischen Nationalbank, das Vertrauen in die lokalen Banken sowie die Ersparnismobilisierung in Tadschikistan zu stärken und die finanzielle Bildung der Menschen zu verbessern. 

Die Sparkassenstiftung unterstützt die Organisation und die Durchführung der tadschikischen Weltsparwoche im Rahmen ihres Sparkassenpartnerschaftsprojekts zur Einführung der dualen Berufsbildung im Finanzsektor in Kirgisistan, Tadschikistan und Turkmenistan. Neben der dualen Berufsausbildung für Bankmitarbeiter gehört die Stärkung des Vertrauens der Bevölkerung in das Bankensystem zu den Hauptzielen des Projekts.