Finanzgruppe Sparkassenstiftung
Burundi_html5

Burundi

 

Weltspartag in Burundi

Bereits zum fünften Mal feiert die Sparkassenstiftung gemeinsam mit dem lokalen Mikrofinanzverband RIM (Réseau des Institutions de Microfinance) die Weltsparwoche in Burundi. Seit 2012 trägt diese besondere Woche dazu bei, der Bevölkerung finanzielle Bildung zu ermöglichen und das Bewusstsein für die Bedeutung von Sparanlagen zu wecken. Die burundische Zentralbank sowie das lokale Finanzministerium unterstützen das groß angelegte Projekt zusätzlich.

 

Doppelter Grund zum Feiern

Bei der Konzeption und Organisation des Events orientiert sich die Sparkassenstiftung an ihren Erfahrungen aus erfolgreich durchgeführten Weltspartagen in den Vorjahren in Burundi sowie in anderen Projektländern. In Burundi aber gibt es eine Besonderheit: Hier feiert man den Weltspartag gleich zweimal im Jahr. Im Herbst in den Städten und im Frühjahr/Sommer auf dem Land. Dieser doppelte Grund zum Feiern hat einen einfachen Hintergrund: Anders als in Deutschland ist in  Burundi im Frühjahr Erntezeit. Im Herbst investieren die Bauern ihr Geld in Saatgut für das kommende Jahr. Finanzielle Rücklagen zu bilden fällt daher in dieser Zeit schwer. 

 

Jährlich steigende Zahl teilnehmender Institute

RIMs Mikrofinanzinstitutionen feiern in zahlreichen Filialen die Weltsparwoche mit einem „Tag der offenen Tür“, mit Podiumsdiskussionen mit Kunden oder Informationsveranstaltungen. Bei der Durchführung steht die Sparkassenstiftung den Filialen unterstützend zur Seite. Abwechslungsreiche Aktivitäten wie Sportwettkämpfe, Tombolas und Rollenspiele sowie kleine Geschenke in Form von T-Shirts, Stiften oder Schlüsselanhängern sollen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen begeistern und ihnen die Bedeutung finanzieller Bildung näher bringen. In Burundi liegt dabei ein Schwerpunkt auf den Themen „Haushaltsbudget“ sowie „Rücklagen bilden für Notfälle“. Hierzu werden regelmäßige Schulungen für Lehrer und andere Multiplikatoren angeboten.