Geschichte 2005-2017

Zurück zum ersten Teil


2005: Wiederaufbauhilfe

Mit dem Sparkassen-Wiederaufbaufonds für Südasien hilft die Sparkassen-Finanzgruppe nach dem Tsunami vom 26. Dezember 2004. Lokale Partnerinstitute der Sparkassenstiftung in Indonesien und Sri Lanka vergeben über 8.500 Kredite von durchschnittlich 1.500 Euro. Die Hilfe kommt an. Projektbeschreibung Sparkassen-Wiederaufbaufonds für Südasien


2006: Friedensnobelpreis für Mikrofinanz

Muhammad Yunus und die Grameen Bank erhalten für „die Förderung wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung von unten“ den Friedensnobelpreis. In den 1980er Jahren hat die Sparkassen-Finanzgruppe die Grameen Bank bei der Ausbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt.


2007: Finanzielle Bildung und Sparmobilisierung

Über sieben Millionen Menschen in Deutschland gelten im Jahr 2007 als überschuldet. Die Sparkassenstiftung untersucht, wie finanzielle Bildung in Entwicklungsländern zur Armutsbekämpfung beitragen kann und verstärkt ihre Bemühungen in diesem Bereich.

Das Wissen um grundlegende finanzielle Zusammenhänge hilft gerade den Ärmeren dabei, besser vorzusorgen und sich vor unseriösen Anbietern und Überschuldung zu schützen. Die Sparkassenstiftung unterstützt ihre Projektpartner deshalb dabei, die Finanzielle Bildung der Bevölkerung zu verbessern. In der Projektarbeit der Sparkassenstiftung sind Finanzielle Bildung und Sparmobilisierung heute nicht nur ein integraler Bestandteil des Oberziels, die Armut zu verringern, sondern oftmals auch ein eigenständiges Projektziel.


2011: Erster Weltspartag in der Demokratischen Republik Kongo

Die Sparkassenstiftung unterstützt den ersten Weltspartag in der Demokratischen Republik Kongo, um Menschen mit mittlerem und niedrigem Einkommen den Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erleichtern. 11.000 Schüler und Studierende haben anschließend erstmals ein Konto.

Inzwischen hat die Sparkassenstiftung den Weltspartag in rund 20 Projektländern eingeführt, Tendenz weiter steigend. Ein großer Erfolg, denn Weltspartage erweisen sich als effektive Instrumente, um Kindern, Jugendlichen und deren Eltern die Bedeutung des Sparens näherzubringen. 


2012: 50 Prozent

Die Sparkassenstiftung wird 20 Jahre alt. Nur 50 Prozent der Weltbevölkerung über 15 Jahre haben Zugang zu einem Bankkonto. Die Sparkassenstiftung ist weltweit tätig, um auch den restlichen 50 Prozent Zugang zu Finanzdienstleistungen zu ermöglichen.
Zu den Projektansätzen


2014: Vernetzung der Projektarbeit

Die Sparkassenstiftung führt Regionalprojekte in Lateinamerika, Ostafrika, in Südostasien, Zentralasien und im Kaukasus ein, um den Süd-Süd-Austausch zu stärken und die Projektarbeit thematisch wie regional zu fokussieren. 


2017: Ein Vierteljahrhundert Projektarbeit

Die Sparkassenstiftung feiert 25-jähriges Jubiläum. Seit ihrer Gründung im Jahre 1992 hat sie mehr als 200 Projekte in über 80 Ländern der Erde durchgeführt. Über 2.000 Mitarbeiter von Sparkassen seither in Projekten im Einsatz und mehr als 200 feste Mitarbeiter der Sparkassenstiftung engagieren sich heute weltweit für finanzielle Inklusion, Tendenz steigend.

Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V.
Simrockstraße 4, 53113 Bonn

Telefon: 0228 9703-0
Fax: 0228 9703-6613 oder -6630

» E-Mail schreiben