Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Projekte

Zur Weltkarte

 

Länderübergreifend

Sparkassen und Genossenschaftsbanken als Erfolgsmodelle für inklusive Finanzsysteme – eine Studie


   
Land
Länderübergreifend
 
Begünstigter
 
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
 
Dauer

seit 2011

3 international anerkannte Professoren


   

Beschreibung

In Entwicklungs- und Schwellenländern zielen die Bemühungen der Regierungen und der (deutschen) Entwicklungszusammenarbeit auf die Schaffung inklusiver Finanzsysteme. Hierunter versteht man Finanzsysteme, die weiten Teilen der Bevölkerung zumindest die wichtigsten Basisfinanzdienstleistungen anbieten (Sparen, Kredit, Zahlungsverkehr). Eine zentrale Rolle beim Aufbau solcher Systeme spielen hierbei Mikrofinanzinstitutionen (MFI).

Manche MFI konzentrieren sich dabei auf leicht erreichbare Zielgruppen und entfernen sich von ihrem sozialen Auftrag („mission drift“). Andere MFI verfolgen ausschließlich ihr soziales Engagement und agieren betriebswirtschaftlich wenig professionell – was zu ihrem Scheitern führt oder andauernde Subventionen durch staatliche Institutionen erforderlich macht.

In Deutschland gibt es mit den Sparkassen und Genossenschaftsbanken zwei wirtschaftlich erfolgreiche Finanzgruppen, die vor 150 bis 230 Jahren als Mikrofinanzinstitute gegründet wurden und den Spagat zwischen Professionalität und sozialer Orientierung offensichtlich erfolgreich bewerkstelligt haben.

Stellen diese beiden Finanzgruppen damit ein Vorbild für den Aufbau inklusiver Finanzsysteme in Entwicklungs- und Schwellenländern dar? Inwieweit sind Erfolgsfaktoren, Strukturen und Konzepte der beiden Finanzgruppen übertragbar? Welche Rahmenbedingungen müssen gegeben sein, damit dies erfolgreich ist? Dies untersucht die Studie, die im Jahr 2013 veröffentlicht werden soll. Die Studie soll insbesondere Handlungsempfehlungen für die Zukunft von Mikrofinanzsystemen begründen.

 

Aufgabenstellung

  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für den Aufbau und die Stärkung eines dezentralen und vernetzten Systems lokaler Finanzinstitute
  • Identifikation (spezifischer) Erfolgsfaktoren der Sparkassen und Genossenschaftsbanken bei der Bedienung von einkommensschwachen Haushalten, Klein(st)unternehmer(inne)n und KMU sowie Prüfung der Übertragbarkeit auf die Entwicklung dezentraler Finanzsysteme in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Identifikation spezifischer Ansätze der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Finanzsystementwicklung unter besonderer Berücksichtigung von Kammer- und Verbandspartnerschaften

Zurück