Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Projekte

Zur Weltkarte

 

Mosambik

Einführung des Weltspartags


   
Land
Mosambik
 
Begünstige/r
Bevölkerung (v.a. Kinder und Jugendliche) in Mosambik
 
Zuwendungsgeber
KfW
 
Dauer

2014-2015

Nationale und internationale Kurzzeitexperten


   

Beschreibung

Die Einstellung gegenüber Finanzthemen und das Finanzverhalten mit Blick auf die Vorsorge für die finanzielle Zukunft sowie Geld für unvorhergesehen Ausgaben und für die Altersvorsorge auf die hohe Kante zu legen, scheint in Mosambik eine große Herausforderung zu sein. Nur ein fünftel der erwachsenen Bevölkerung spart überhaupt, die meisten informell oder zu Hause.

Der Zugang zu finanziellen Dienstleistungen ist begrenzt, besonders in ländlichen Gebieten. Informelle Finanzdienstleistungen wie "xitique" (rotierende Spar- und Kreditverbände) haben immer noch eine große Bedeutung. Folglich fehlt ein beachtlicher Anteil an Sparguthaben im Wirtschaftskreislauf und bleibt für Investitionen von Privatunternehmen nicht zugänglich, was eine weitere Hürde für die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung des Landes darstellt. 

Die Aufbewahrung von Geld in Privathaushalten stellt darüber hinaus ein Risiko dar. Ohne Zugang zu Sparkonten sind selbst kleine Ersparnisse, die manche Menschen zur Seite legen, in Verstecken zuhause nicht gerade sicher.

Ziel ist es deswegen insbesondere, für die Bedeutung des Sparens zu sensibilisieren, die Finanzielle Bildung, v.a. bei Kindern und Jugendlichen als den zukünftigen Sparern, zu verbessern sowie das Vertrauen in den Finanzsektor zu stärken und Ersparnisse zu mobilisieren.

Gemeinsam mit der mosambikanischen Beratungsgesellschaft ICC berät die Sparkassenstiftung die Zentralbank Mosambik („Banco de Mocambique“) bei der Einführung des Weltspartages und begleitet die teilnehmenden Banken bei der Umsetzung der zahlreichen Maßnahmen.

Am 31. Oktober 2014 wurde der Weltspartag zum ersten Mal erfolgreich in Mosambik in und um die Hauptstadt Maputo (inkl. Matola) durchgeführt.

Das Engagement der beteiligten Institute in Mosambik konzentrierte sich besonders auf die Förderung finanzieller Bildung in Schulen des Landes. In einem „Training-of-Trainers“ schulten die Sparkassenstiftung und ICC die Bankmitarbeiter zu Multiplikatoren für finanzielle Bildung. Das erworbene Know-how gaben diese anschließend an das Lehrpersonal weiter. Über den Multiplikatoreffekt konnten in 2014 so über 7.000 Schüler in Finanzieller Bildung geschult werden. Neben Unterrichtseinheiten zu Themen wie Sparen und verantwortungsvoller Umgang mit Geld wurden die Schüler spielerisch (z.B. mit Theaterstücken, Ratespielen und Wettbewerben) an finanzielles Grundwissen herangeführt. Insgesamt konnten über 11.000 Kinder und Jugendliche mit dem Weltspartag erreicht und auf die Bedeutung des Sparens und der finanziellen Bildung aufmerksam gemacht werden.

In 2015 werden die Aktivitäten zur Förderung des Spargedankens erstmals in allen 11 Provinzen des Landes durchgeführt und über 100 Schulen eingebunden.

Der eigens komponierte Sparsong „Vamos Poupar“ und das sympathische Maskottchen „Moedinhas“ begleiten alle Aktivitäten rund um den WELTSPARTAG.

Mit einer feierlichen Eröffnungszeremonie wird der WELTSPARTAG unter Schirmherrschaft der Zentralbank am 30. Oktober eröffnet. Die Banken werden an Informationsständen und in ihren Filialen über ihre Sparprodukte informieren. Sonderaktionen für Groß und Klein runden die Kampagne ab: Malwettbewerbe, die Erstellung eines Wunschbaums, der die Sparziele der Besucher visualisiert, Gewinnspiele und vieles mehr ist geplant.

 

 

 

Aufgabenstellung

  • Beratung der Zentralbank Mosambik (Banco de Mocambique)
  • Marketing- und Produktentwicklungsworkshop mit den teilnehmenden Banken
  • Entwicklung von Materialien zur Förderung von Finanzieller Bildung speziell für Mosambik
  • Trainer- und Lehrerschulungen
  • Begleitung der Marketingaktivitäten und der Medienkampagne
  • Unterstützung der Banken bei der Durchführung des Weltspartags und bei den Aktivitäten in den Schulen

 

 

Zurück