Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Projekte

Zur Weltkarte

 

Kamerun

Sparkassenpartnerschaftsprojekt zur Stärkung der Dorfsparkassen (CVECA) in Kamerun


   
Land
Kamerun
 
Begünstige/r
Microfinance et Développement (MIFED)
 
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
 
Dauer

01. Januar 2016 - 31. Dezember 2018
(1. Projekthauptphase)

 

2 Langzeitexperten, mehrere Kurzzeitexperten

 

 

 


   

Beschreibung

Kamerun ist Mitglied der zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (Communauté Economique et Monétaire de l’Afrique Centrale, CEMAC) und zeichnet sich innerhalb dieser nicht nur durch eine große volkswirtschaftliche Leistung, sondern auch durch relative politische Stabilität aus.
Dennoch ist der Mikrofinanzsektor von Unterkapitalisierung sowie fehlender Professionalität geprägt, die auf das begrenzte Angebot von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zurückzuführen ist. Dadurch stagniert der Sektor und ist anfällig. Das wirkt sich auch auf die finanzwirtschaftliche Versorgung aus: Weniger als 15 Prozent der kamerunischen Bevölkerung verfügen über ein Bankkonto; das Verhältnis von weniger als zwei Banken pro 100.000 Einwohner ist selbst im Vergleich zu anderen Ländern aus dem subsaharischen Afrika niedrig. Weiterhin bestehen starke Einkommensunterschiede zwischen ländlicher und städtischer Bevölkerung.
Zugang zu Finanzdienstleistungen, insbesondere im ländlichen Raum, bietet unter anderem das Netz von rund 240 Dorfsparkassen (Caisses Villageoise d’Epargne et de Crédit Autogérée, CVECA). Diese sind genossenschaftlich organisiert und stützen sich zumeist auf das ehrenamtliche Engagement einiger Dorfmitglieder, welches die angebotenen Finanzdienstleistungen, beispielsweise die Annahme von Spareinlagen und Kreditvergabe, bezahlbar macht. Die Dorfsparkassen sind in fünf Regionalverbänden organisiert, die unter anderem normsetzende und kontrollierende Funktionen ausüben. Gegründet wurden sie durch den nationalen Dienstleister „Microfinance et Développement“ (MIFED), der das staatliche Mandat innehat, Dorfsparkassen zu gründen und ihre Geschäftstätigkeit zu überwachen.
Das Sparkassenpartnerschaftsprojekt fügt sich ein in Kameruns nationale Strategie zur finanziellen Inklusion und hat das Ziel, die finanzwirtschaftliche Versorgung der ländlichen Bevölkerung durch die Stärkung der Dorfsparkassen zu verbessern. Die Finanzdienstleistungen der Dorfsparkassen sollen zugänglicher, günstiger und qualitativ hochwertiger werden. Die Rolle von MIFED als Dachverband soll durch institutionelle Entwicklung gestärkt werden, damit der nationale Dienstleister seinem Auftrag nachkommen kann, die Dorfsparkassen zu unterstützen und die berufliche Bildung im Sektor zu fördern.

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabenstellung

  • Unterstützung der Regionalverbände bei der Entwicklung von Standards und Prozeduren sowie bei der Weiterentwicklung des Berichtswesens
  • Professionalisierung von MIFED durch Coaching, Training und Beratung, um die Rolle der Organisation im Mikrofinanzsektor zu stärken
  • Coaching, Training und Beratung der regionalen Dachverbände sowie ggf. der Dorfsparkassen
  • Pilotweise Unterstützung von Bildungsmaßnahmen, die sich an die Kunden der Dorfsparkassen wenden sowie Bereitstellung von Materialien für derartige Maßnahmen
  • Trainingsentwicklung sowie Ausbildung von Trainern der Regionalverbände und von MIFED
  • Monitoring und Evaluation
  • Beratung von MIFED zur Positionierung im Politikdialog
  • Dialog mit weiteren Akteuren, der Regulierungsbehörde und der Aufsicht des Sektors
  • Diskussion der Optionen einer nationalen Mikrofinanzakademie mit Akteuren und potenziellen Finanziers

 

 

 

 

Zurück