Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Projekte

Zur Weltkarte

 

Aserbaidschan

Stärkung des Bankensektors und Mikrokredite


   
Land
Aserbaidschan
 
Begünstige/r
insgesamt 8 aserbaidschanische Geschäftsbanken
und 6 Nichtbank-Finanzintermediäre
 
Zuwendungsgeber
EBRD
 
Dauer

2006 – 2012 (EBRD)
bis zu 4 internationale Langzeitexperten, 10 lokale Fachexperten, 5 Kurzzeitexperten


   

Beschreibung

Die „Early Transition Countries“ Initiative der EBRD hat sich die Förderung marktwirtschaftlicher Strukturen in den kaukasischen und zentralasiatischen Staaten der GUS zum Ziel gesetzt. Im Mittelpunkt stehen ebenso wie beim GAF kleine und mittlere Unternehmen, die nicht nur die meisten Arbeitsplätze schaffen, sondern den Übergang zu demokratischen Strukturen positiv beeinflussen.

Seit Ende 2005 stellt die EBRD daher im Rahmen der Azerbaijan Multi-Bank Framework Facility (AMBFF) über lokale Partnerinstitutionen Mittel zur Kreditvergabe an Klein- und Kleinstunternehmen zur Verfügung. Neben insgesamt acht Partnerbanken profitieren auch einige Mikrofinanz NGO vom AMBFF. Ähnlich wie der GAF unterstützt das Projekt die Einführung von Kreditvergabetechnologien bei denen nicht die Sicherheit, sondern die Rückzahlungsfähigkeit des Schuldners im Fokus liegt. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt insbesondere  auf der Vergabe von Mikrokrediten in den Regionen. Dies nützt den dort ansässigen Unternehmen und fördert die regionale Wirtschaftsstruktur. Gleichzeitig hilft es den Partnerinstitutionen ihre Filialnetze profitabel auszuweiten, denn Mikrokredite sind ein ideales Produkt um eine große Zahl von Kunden anzusprechen. Um auch den Bedürfnissen von Agrarunternehmen gerecht zu werden wurde in 2008 mit der Entwicklung einer spezifischen Agrarkredittechnik begonnen. Inzwischen ist jeder 5. ausgelegte Kredit ein Agrarkredit. Der weiteren Steigerung der Effizienz der Kreditvergabe dient die Einführung von Scoringverfahren für Mikrokredite. 

 

Aufgabenstellung

  • Ausbildung von Kreditsachbearbeitern und des Managements der   Partnerbanken durch spezielle Seminare und „on-the-job“ Training.
  • Einführung neuer Kreditvergabetechnologien – Ersatz des traditionellen „relationship banking“ durch Betonung der Analyse der Zahlungsfähigkeit des Kleinunternehmers.
  • (Re)organisation der Kreditvergabe und Aufbau spezieller KMU Kreditabteilungen.
  • Flächendeckende Ausweitung der Kreditvergabe.
  • Umfassendes Monitoring der Partnerinstitutionen.
  • Vorbereitung der Graduierung von Partnerbanken bei Beendigung der technischen Unterstützung (Aufbau von internen Trainingskapazitäten, umfassendes Produktmanagement, etc.).
  • Regelmäßiger Audit der von den Partnerbanken aufgebauten Kreditportfolien.
  • Einführung von Methoden zum Risikomanagement für Agrarkredite.
  • Erhöhung der Effizienz der Kreditvergabe durch Implementierung von Scoringverfahren.

Zurück