Finanzgruppe Sparkassenstiftung

Projekte

Zur Weltkarte

 

Feierliche Eröffnung eines Beratungszentrums im Beisein einer Sparkassen-Delegation

Usbekistan

Finanzsektorentwicklung in Usbekistan: Förderung von Kleinst-, Klein- und Mittelstandsunternehmen, Aufbau einer Mikroversicherungsgesellschaft, Einführung der dualen Berufsausbildung zum Bankassistenten


   
Land
Usbekistan
Feierliche Eröffnung eines Beratungszentrums im Beisein einer Sparkassen-Delegation
Feierliche Eröffnung eines Beratungszentrums im Beisein einer Sparkassen-Delegation
 
Begünstige/r
Frauenkomitee der Republik Usbekistan Bis August 2014
Mikroversicherungsgesellschaft „Xalq Sugurta“
Partnerbanken „Xalq Bank“, „Mikrokreditbank“ und „Hamkorbank“
Zentralbank der Republik Usbekistan
 
Zuwendungsgeber
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
 
Dauer

1. September 2010 – 31. August 2017
(Zweite Projekthauptphase)

1 Langzeitexperte
mehr als 50 Kurzzeitexperten

 

 


   

Beschreibung

Projektziele sind die Förderung von Kleinst-, Klein- und Mittelstandsunternehmen (KKMU) und die wirtschaftliche Entwicklung Usbekistans, insbesondere in ländlichen Regionen. Das Projekt gliedert sich in folgende Teilprojekte:

  • Aufbau und Begleitung von 14 Beratungszentren für KKMU und Existenzgründer, insbesondere für Frauen
  • Landesweite Kreditvergabe an KKMU und Existenzgründer durch usbekische Partnerbanken
  • Einführung von Mikroversicherungsleistungen (bis August 2014)
  • Aufbau einer dualen Berufsausbildung zum Bankassistenten (bis Mai 2015)
  • Einführung des Weltspartages in 2013
  • Einführung finanzieller Bildung an Sekundarschulen (seit November 2014)

Beratungszentren für KKMU und Existenzgründer

In allen Regionen Usbekistans ist Unternehmern und Existenzgründern der Zugang zu betriebs- und finanzwirtschaftlicher Beratung ermöglicht worden. Zu diesem Zweck wurden Beratungszentren für KKMU und Existenzgründer aufgebaut und unterstützt. Die Trägerschaft durch das Frauenkomitee Usbekistans soll vor allem Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen ansprechen. In den Beratungszentren erfolgt eine bankenneutrale, betriebs- und finanzwirtschaftliche Beratung und Schulung von KKMU und Existenzgründern. Bei Bedarf wird auch Hilfestellung bei der Beantragung von Krediten geleistet.

Kreditvergabe an KKMU

Der Zugang zu Krediten ist für viele KKMU und Existenzgründer ein kritischer Engpass für die Unternehmensentwicklung. Banken sind aufgrund der relativ hohen administrativen Kosten oft nicht bereit, dieses Marktsegment abzudecken. Um Banken daran heranzuführen, hat das BMZ einen Kreditrotationsfonds in Höhe von 325.000 EUR zur Verfügung gestellt, zuzüglich 250.000 EUR Eigenleistung der drei usbekischen Partnerbanken. Dieser refinanziert die Kreditvergabe an Existenzgründer und KKMU, insbesondere in der Landwirtschaft. Der Kreditrotationsfonds verbessert die Voraussetzungen für eine eigenwirtschaftliche Aktivität der Bevölkerung.

Neben den Mitteln des Kreditrotationsfonds haben die drei usbekischen Partnerbanken bisher zusätzlich mit Eigenmitteln Kredite in Höhe von 30 Millionen EUR an über 8.000 Kunden ausgelegt. Mit dem Kreditrotationsfonds wurden bisher über 4.200 Existenzgründungen finanziert.

Nach Beendigung des Projekts sollen von den beteiligten Banken dauerhaft Kreditprodukte für KKMU und Existenzgründer angeboten werden. Die Sparkassenstiftung qualifiziert deshalb Mitarbeiter der teilnehmenden Banken in diesem Bereich.

Mikroversicherung

Die usbekische Mikroversicherung „Xalq Sugurta“ bietet landesweit Versicherungsleistungen an. Die Produkte sichern nicht nur wirtschaftliche Risiken von KKMU und Existenzgründern ab, sondern auch persönlicher Risiken für Privatpersonen. Die durchschnittliche Monatsprämie liegt bei umgerechnet 0,83 Euro, die durchschnittliche Versicherungssumme bei 1.200 EUR. Insgesamt wurden bis Ende 2015 fast 43.000 Versicherungsverträge abgeschlossen.

Duale Berufsausbildung zum Bankassistenten

Ein Team aus internationalen Kurzzeitexperten und nationalen Fachleuten hat das Ausbildungsprogramm gemeinsam entwickelt. An der 10-monatigen dualen Berufsausbildung nahmen bis Ende 2014 469 Studenten aus Usbekistan teil. Das Modul wurde zum 1. September 2014 in das Sparkassenpartnerschaftsprojekt zur Einführung der dualen Berufsbildung im Finanzsektor in Zentralasien eingegliedert und im Mai 2015 erfolgreich abgeschlossen.

Einführung des Weltspartags

Die usbekische Zentralbank führte 2013 den Weltspartag in Usbekistan ein. Sie wurde dabei von der Sparkassenstiftung beraten und unterstützt. Dieses Projekt wurde finanziell durch den Ostdeutschen Sparkassenverband (OSV) getragen. Veranstaltungen rund um den Weltspartag sollten die finanzielle Bildung der Bevölkerung fördern und zur Sparmobilisierung beitragen. Der Monat Oktober wurde komplett als Monat der Sparmobilisierung ausgerufen und brachte neben Schul- und Bevölkerungsveranstaltungen neue attraktive Sparprodukte auf den Markt. Wesentlich ist aber bis heute die finanzielle Aufklärung der Bevölkerung: Laut Schätzung der Weltbank werden circa 3 Milliarden USD in bar in den Haushalten gehortet.

Die Saalesparkasse in Halle und der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) begleiten das Projekt als Partner. Sie senden regelmäßig Experten für kurze Beratungseinsätze nach Usbekistan.

 

Aufgabenstellung

  • Aufbau von 14 bankunabhängigen Beratungszentren für Kleinst-, Klein- und Mittelstandsunternehmen, insbesondere für landwirtschaftliche Kleinbetriebe sowie Unternehmerinnen

  • Verwaltung eines Kreditrotationsfonds zur Refinanzierung von bis zu 50% der Darlehen an KKMU und Existenzgründer

  • Aufbau der usbekischen Mikroversicherungsgesellschaft „Xalq Sugurta“

  • Einführung der dualen Berufsausbildung zum Bankassistenten

  • Unterstützung der Zentralbank bei der Einführung des Weltspartages

  • Einführung der finanziellen Bildung in Sekundarschulen

 

 

Zurück